Archiv der Kategorie 'Aktionen'

Hunderttausende demonstrieren gegen CETA, TTIP und Co

Mehr als 320.000 Menschen haben sich am Wochenende in sieben deutschen Städten an den Demonstrationen unter dem Motto „CETA & TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ beteiligt. Der massenhafte Protest ist ein großartiger Erfolg der freihandelskritischen Bewegung. In Leipzig waren wir mit 15.000 Menschen auf der Straße. Die Demonstrationen sind damit ein klares Signal an die Entscheidungsträger/innen in der Politik: Die Verhandlungen zu TTIP müssen offiziell beenden werden und CETA darf weder ratifiziert noch vorläufig angewendet werden.

Hier einige Redebeiträge des Netzwerks auf der Demonstration. (mehr…)

Wir bei der Ökofete 2016

Was für ein toller Tag, nur gleich nach dem Aufbau konnte man unseren „Vorsicht Freihandel“-Stand noch erkennen, danach sammelten sich Trauben von Leuten, um sich über TTIP, CETA und TiSA zu informieren und die Verfassungsbeschwerde gegen CETA zu unterschreiben! 291 ausgefüllte Formulare schicken wir heute an „Mehr Demokratie“. Vielen Dank an die StandbetreuerInnen und die BesucherInnen unseres Standes!

Spätestens am 17.9.16 zur Großdemo in Leipzig werden wir uns wiedersehen !!

Ökofete 2016

Für einen gerechten Welthandel – Demonstration in Leipzig

Kundgebung am Naturkundemuseum

Am Samstag haben wir mit einer vielfältigen Demonstration vom Naturkundemuseum durch die Leipziger Innenstadt gegen die Freihandelslogik von TTIP, CETA, TiSA (die Abkommen mit den USA, Kanada und das internationale Dienstleistungsabkommen) und den EPAs (Abkommen der EU mit afrikanischen Staaten) protestiert. Anlässlich des Katholikentages waren unter den ca. 2000 Menschen auch viele dabei, die nicht aus Leipzig kamen.

Redner_innen aus ganz unterschiedlichen Zusammenhängen lieferten Beiträge mit fundierter Kritik. Die Themen waren dabei so vielschichtig, wie es die Probleme sind, die Freihandelsabkommen bedeuten. Sie reichten von Arbeitnehmer_innenrechten, demokratischer Teilhabe und öffentlicher Daseinsvorsorge über geostrategische Fragen und Verbraucherschutz bis zur Einschränkungen des Umwelt- und Klimaschutzes. Mit dabei: Mike Nagler (attac), Sara Maruozzo Méndez (Podemos), Andreas Luttner-Bensmann (KAB), Martin Herndlhofer (Pax Christi), Jutta Wieding (BUND), Jürgen Kasek (B‘ 90/Die Grünen), Hendrik Fischer (SPD) und Anja Klotzbücher (LINKE).

Durch eine deutliche Abgrenzung von Rechts wurde auch schon im Vorfeld verhindert, dass Rechtspopulisten wie Legida oder die AfD unsere Demo für ihre Zwecke missbrauchen konnten. Denn für Antiamerikanismus, Nationalismus oder Menschenfeindlichkeit ist bei uns kein Platz – wir stehen für eine demokratische, soziale und ökologische Welthandelspolitik!

Vielen Dank an die vielen Helfer_innen, die als Ordner_innen, Bannerträger_innen, Maiskolben oder Millionär_innen teil unserer Aktionen waren! Vielen Dank an alle, die lautstark mit uns den Protest in die Leipziger Innenstadt getragen haben!

Und wir planen schon das nächste Mal: Leipzig ist als eine von sieben Städten Deutschlands ausgewählt worden, um am dezentralen Demonstrationstag gegen CETA am 17. September 2016 mitzuwirken. Wir hoffen, ihr seid alle dabei und bringt jede_r noch zehn Leute mit. Es soll eine große, überregionale Demonstration werden – also schon mal vormerken: CETA muss verhindert werden!

Kundgebung am Naturkundemuseum

Presse:

Leipzig, 28.05.2015, Demonstration:
TTIP, CETA & Co. stoppen!

Demo-Plakat 28.05.2016

Hintergrund: Trotz der großen Proteste auf beiden Seiten des Atlantiks möchte die EU-Kommission das fertig verhandelte Freihandelsabkommen mit Kanada noch in diesem Jahr beschließen und die Verhandlungen mit den USA zum Abschluss bringen. Auch die Bundesregierung unterstützt diese Vorhaben vehement. CETA und TTIP können jedoch unsere demokratische Handlungsfähigkeit, den Umweltschutz und unsere Sozialstandards massiv einschränken und den Einfluss der Konzerne ausweiten. Wir protestieren gegen die derzeitige Freihandelspolitik! Für eine demokratische, soziale und ökologische Handelspolitik!

Ablauf/Route: Treffpunkt am Samstag, 28.05.2016, 12:00 Uhr, ist der Platz vor dem Naturkundemuseum am Goerdelerring. Unsere Route führt einmal quer durch die Innenstadt, ehe sie zur Abschlusskundgebung auch wieder dort endet. Route: Naturkundemuseum – Tröndlinring – Hallesches Tor – Reichsstraße – Neumarkt – Schillerstraße – Universitätsstraße – Roßplatz – Wilhelm-Leuschner-Platz – Neues Rathaus – Martin-Luther-Ring – Dittrichring – Goerdelerring – Naturkundemuseum.

Bündnispartner: Wir freuen uns, dass die Demonstration von einem breiten Bündnis an Organisationen, Gewerkschaften und Parteien aktiv unterstützt und gestaltet wird! Mit dabei: Attac, BUND Leipzig, Bündnis 90/Die Grünen, Greenpeace Leipzig, Katholische Arbeitnehmerbewegung, DIE LINKE, Linxxnet, Mehr Demokratie Sachsen, NABU Leipzig, Ökolöwe, Pax Christi, Piratenpartei, Verdi.

Bitte mobilisiert mit allen Kräften, damit wir ein weiteres starkes Zeichen gegen die aktuelle Freihandelspolitik der EU und der Bundesregierung und für ein solidarisches, nachhaltiges globales Wirtschaften setzen können!

Fahrt mit uns zur Demo nach Hannover!

Wenn es nach Obama und Merkel geht, wird ihr gemeinsamer Auftritt auf der Hannover-Messe am 23. April ein Symbol der Stärke der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen. TTIP wird nun noch schneller fertig verhandelt werden, so soll die Botschaft lauten. Doch dies lassen wir uns nicht bieten – wir wollen ihnen einen Strich durch die Rechnung machen! Erneut mobilisiert ein breites bundesweites Bündnis zur Groß-Demo „TTIP & CETA stoppen!“. Start der Demo: Samstag, 23.4.2016, um 12 Uhr am Opernplatz in Hannover. Weitere Infos findet ihr auf der Webseite des Bündnisses.

Auch das Netzwerk Vorsicht Freihandel wird vor Ort sein. Wir werden zusammen nach Hannover fahren und möchten euch herzlich einladen, mit uns zu demonstrieren! Eventuell – falls sich genügend Interessierte finden – werden wir versuchen, einen Bus zu organisieren. Andernfalls fahren wir mit der Bahn. Wir werden dann Wochenendtickets für alle besorgen (für 11,20 €/Person). Hinfahrt in diesem Fall: ab Leipzig 7.08 Uhr (Gleis 2); an Hannover 11.10 Uhr. Rückfahrten sind ab 14.48 Uhr stündlich möglich (die Fünfergruppen, die sich jeweils ein Ticket teilen, können vor Ort entscheiden, wann sie zurückfahren). Meldet Euch also auf alle Fälle, wenn Ihr mitkommen wollt, damit wir Euch einplanen und über die Anreise informieren können!

Also liebe Engagierte, markiert euch den 23. April im Kalender, packt die Transparente und Plakate ein, übt euch im Pfeifen, Schreien, Trommeln und v.a. gebt uns eine Rückmeldung, ob ihr mitfahren möchtet, damit wir planen können.